2005

E I N L A D U N G
zu der
ordentlichen Generalversammlung

Ort: Gemeindegasthaus Pöttsching
Garten oder Saal, je nach Wetterlage
Zeit Samstag, den 20. August 2005, um 17 Uhr,

Anschließend: Geselliges Beisammensein mit Musik, Speis und Trank


TAGESORDNUNG

Vereinsrechtliches
Bericht des Obmanns,
- des Kassiers
- der Kontrolle
Entlastung des Vorstandes
Allfälliges

Stimmberechtigt sind nur ordentliche Mitglieder der Seegemeinschaft.
Anträge von Mitgliedern werden von der Generalversammlung behandelt, wenn sie bis spätestens acht Tage vor der Generalversammlung der Vereinsleitung schriftlich übermittelt werden.

Freundliche Grüße

Der Vorstand
der Seegemeinschaft


Themen, die uns - wie immer - bewegen.

VERTRÄGE:
Im Gegensatz zur Theorie, hat sich in der Praxis wenig geändert; das Wenige allerdings Viel. Soll heißen: die Pachthöhe wurde und wird den wirtschaftlichen Gegebenheiten (Nachfrage) angepasst und wurde und wird weiterhin kräftig erhöht (werden); zu all den anderen, vieldiskutierten Punkten gibt es bisher keine negativen Erfahrungen, dafür ein paar Klarstellungen mit geringer rechtlicher Relevanz. Tatsache ist, dass noch niemand Enteignet wurde, keine Versteigerungen stattgefunden haben, die bisherigen Pächterwechsel (mit Verkauf der Superedifikate) wie bisher problemlos und unbeeinflusst von der Esterházy Betriebe GmbH abgelaufen sind.
Nähere Informationen auf der Generalversammlung 2005

UMWELT
Wie wir (fast) alle an unserer Umgebung sehen können, tut sich hier (meist) positives. Die Esterházy Betriebe sind recht fleißig und pflegen die Umwelt. Die auf der Westseite wuchernde Natur wurde kräftig gestutzt, was schön für die Autofahrer, weniger schön durch die neu gewonnene Aussicht auf so manche Hässlichkeit ist. Allerdings ist die Natur schon wieder stark im kommen. Die allgemeinen Rasenflächen werden regelmäßig gemäht, die Seeumgebung wirkt gepflegt, die Stege des kleinen des Sees sind renoviert. Das dies nicht kostenlos erfolgt, werden Sie auf der nächsten Betriebskostenabrechnung ersehen.
Der neue Oberflächenwasser-Kanal wird ab September gebaut (Bauzeit ca. 6 Monate), dabei wird auch der Seeabfluss neu konzipiert. Im Zuge der Bauarbeiten, wird die See-Straße ebenfalls saniert.
Nähere Informationen auf der Generalversammlung 2005

UMWELT II
Die Wasserdaten, gemessen Ende Mai 2005, sind im großen See o.k., im kleinen See gab es wieder mal Probleme, es wird daher im Sommer nochmals gemessen.

SPORTPLATZ
Die Esterhazy GmbH hat ihr Versprechen wahr gemacht. Wir haben eine neuen Pachtvertrag zu 0 € (Null Euro) abgeschlossen.
Tischtennistische:
Ein neuer Tisch erwartet die Begeisterten der kleinen gelben und weißen Bälle.
Dach:
Wie bei der Generalversammlung beschlossen, nach Abschluss der neuen Pachtverträge, bekommt die Sportplatzhalle ein neues Dach. Die Bauarbeiten werden gemeinsam mit der Straßen-sanierung (Abfallbeseitigung ) im Herbst vorgenommen.

FISCHEREI
Unser See kommt immer öfters in die Schlagzeilen der Medien. Diesmal in einer besonders positiven Causa. Unser See wurde von einem „Ungeheuer“ befreit.
Zitiert aus dem ORF:
Neunjähriger fing Riesenwels
2,02 Meter lang und 42 Kilogramm schwer ist der Fang, den der neunjährige Manuel Pointinger im Pöttschinger See gemacht hat: Es war alles andere als ein leichter Fang, den Vater und Sohn gemacht haben. Mit einem abgeschnittenen Karpfenkopf sei man auf Fang gegangen. "Seit fünf Jahren wünschen wir uns, dass wir einmal einen so großen Fisch fangen, heute ist es uns gelungen. Mein Sohn und ich haben mit dem Fisch rund 30 Minuten gekämpft, bis wir ihn draußen gehabt haben", schilderte der Hobbyfischer Helmut Pointinger. Gemeinsam und über den flachen Steg des Nachbarn brachten die beiden den Riesenwels schließlich an Land.


DACHVERBAND:
Dem Dachverband sind seine Mitglieder abhanden gekommen. Viele Obleute der diversen Verbände haben es vorgezogen, ihr eigenes Verhandlungsglück zu versuchen und wollten nicht den harten Weg über Gerichte und Gutachten gehen. Bekanntlich erreichen kleine Gruppen gegen einen starken Gegner mehr, als große Gemeinschaften, oder habe ich die Gewerkschaftsbewegung falsch verstanden? Die Pläne des Dachverbandes sind jedenfalls gut vorbereitet und vielversprechend, in Ihrer Umsetzung allerdings teuer und langwierig und daher nur mit einer größeren Beteiligung umzusetzen.
Nähere Informationen auf der Generalversammlung 2005


BAUMSCHNITT
Bitte den Baumschnitt nicht bereits im September vor die Parzellen legen. Der frühe Schnitt ist schlecht für die Bäume und Sträucher und der Abfallhaufen besonders schlecht für die Umwelt-Optik. Beim letzten Mal gab es wiederholt Beanstandungen, dass es sich bei manchen um weit mehr als Baum- und Strauchschnitt handelt. Das wird zukünftig nur mehr gegen anlassbezogene Kostenverrechnung entsorgt. Sprich: der Verursacher bekommt die Profi(!)Entsorgungskosten auf seine nächste Betriebskostenverrechnung addiert, diese (sauteuren) Kosten werden nicht von der Allgemeinheit getragen.


MITGLIEDSBEITRAG
Hoffnungsvoll wie immer, haben wir diesem Schreiben wieder einen Erlagschein beigelegt.
Der Beitrag beträgt lediglich 22€, höhere Beträge sind erlaubt. Zeigen Sie durch Ihre Beteiligung, dass es Ihnen nicht egal ist, was rund um Sie passiert und u.a. auch was Sie zukünftig für Ihre Pachtverträge zahlen werden.