2014

Bericht von der fünfzigsten  Generalversammlung der Seegemeinschaft Pöttsching

50 Ordentliche Generalversammlung 2014

Ort: Sportplatz / Halle
Zeit: Freitag, 15. August 2014 - 17 Uhr
Anwesend ca 75 Personen
davon 52 ordentliche Mitglieder  (wahlberechtigt)

 

    TAGESORDNUNG

    Vereinsrechtliches
    Bericht des Obmanns,
    - des Kassiers
    - der Kontrolle
    Entlastung des Vorstandes
    Umwelt
    Wasser – Qualität
    Wasserstand
    Fischerei
    Allfälliges

 

Bericht des Obmannes

Verabschiedung Dr Baierlein  - verstorben.
Er war der erste Zustellungsberechtigte für die Gründungsurkunde 1965
Er war auch der erste Obmann
Dr. Baierlein war Obmann in einer Zeit wo die Generalversammlungen noch Ort der Schreiduelle waren, wo es so richtig rund ging
Damals gab es ja noch keinen Sportplatz um  Aggressionen abzubauen – dafür gab es halt die Bühnenshow (statt Farkas  -Waldbrunn)   Lehmann <>  Doberauer
Aber  nach dem Dampfablassen  wurde dann ausgiebig gefeiert,  mit Speis und Trank und Musik
dieses Angedenken  wollten wir heute ehren und  uns aktiv daran erinnern
zumindest was Speis & Trank  bei Musik betrifft,  -

Eine Bitte an das „anonyme“ Publikum:
Wir freuen uns alle über Anregungen, Ideen, Fragen – sogar  Beschwerden  - weil sie von Aktivität und Mitdenken zeugen
Aber sind Sie sie so nett  und schreiben Sie, wer sie sind, 
wir möchten wissen mit wem wir die Dinge diskutieren –  auch wenn dies per Email erfolgen

 

Sportplatz

Hilfe für die Rasenpflege gesucht  >> ein Rasentraktor steht zur Verfügung  (Email)

Der Sportplatz könnte stärker genutzt werden –  Anregungen? (Email)
Basketballkörbe werden erneuert  >> Wer hilft beim Aufstellen mit?  (Email)

Weitere „Sportutensilien“ können zur Verfügung gestellt werden  bzw. sind bereits vorhanden
- Frage, was wird gewünscht?
            Federballnetz
            Volleyballnetz?
Beachvolleyball geht nicht, der Sand braucht zu viel Pflege
            Wuzzler  (Tischfußball)
            Leichtathletik Utensilien
 

Fischerei

Heuer gab es viele Tote Fische im See –   die Fische (Zander) sind am Reise-Stress gestorben
Raubfische sind gut für die Wasserqualität
Karpfen  (insbesondere der Amur Karpfen  = Graskarpfen) fressen das junge Seegras, das wir brauchen um die Wasserqualität zu erhalten bzw. zu verbessern um z.b. keine unschönen  Fladen mehr an die Oberfläche zu bekommen

Zander sind gut für unser Wasser – aber heikle Reisende -  und einem Teil der ausgesetzten Fische hat die Reise und dann noch das Eis  und angeblich auch der Lärm am Eis (auf unserem See – im Winter  -  gibt es so was?)  so zugesetzt, dass sie verendet sind  (in Trausdorf waren es aus dem Grund gleich mehr als 400 !!)
Die Nachfolger reisten dann erste Klasse – und haben alle bis zur Pfanne überlebt 

Jedenfalls haben die entsprechenden Anrainer Fragen /Beschwerden auch zu einer Reaktion der Behörden geführt und die haben festgestellt, dass ein Badeteich kein Fischteich ist

Esterhazy hat auch darauf reagiert – und wir werden in naher Zukunft über Möglichkeiten von  Zucht-Alternativen sprechen – die auch für einen stabilen Wasserstand des Sees von Vorteil wären.

Der Vertrag (Fischereirecht) mit der Seegemeinschaft wird heuer  auf weitere 10 Jahre verlängert werden. Die Kosten trägt die Sektion Fischerei und sind  unabhängig vom zentralen Budget des Seevereines. Durch die Eigenpacht können wir selber bestimmen, was in unserem See passiert und was unserem Wasser gut tut, das ist nicht auf allen Seen so, manche werden als professionelles Fischwasser genutzt.
 

 


Wasser  Qualität

Die Werte habe ich bereits online gestellt 
Heuer wurden sie bereits im Mai (nach starken Regenfällen) gemessen, d.h. bei dem Zufluss den wir heuer hatten, wurde mehr die Qualität des Regenwassers gemessen.

Das Wasser ist o.k  - nicht mehr und nicht weniger.
>>  Am kleinen See sollte nicht so viele Auto gewaschen werden
oder sich mit dem Düngen der Wiesen zurückgehalten werden
- die Phosphor - Werte sind relativ hoch – aber noch nicht besorgniserregend.

Der Wasserstand ist heuer um 40 cm niederer als  im langjährigen Durchschnitt  >>  auf  der ELBE  bei Hamburg , bei uns ist er jetzt stabil hoch  -  er hat (jetzt) die gewollte  Höhe (aus Sicht  der Wasserqualität und der Mindesttiefe im seichteren Südbereich)
im Spät-Winter war er zu hoch, warum auch immer --  das sollte heuer NICHT passieren
Hochwasser ist unangenehm – HOCH EIS zerstörend  DA  MUSS heuer im Herbst darauf geschaut werden  (Regelung)

 

Grundprobleme >> wessen Grund noch immer zu feucht ist  - sich bitte direkt an Esterhazy wenden
Esterhazy ist der Vermieter und  für den Einzelfall zuständig.
Vermietet wird laut Mitvertrag ein  nutzbares Grundstück (Parzelle)  und kein Sumpfgebiet
– durch Aufschüttung  bzw. Uferbefestigung lässt sich das bestens erledigen und wäre auch gut für den See - in vielen Bereich versandet der Uferbereich,  d.h. die Ufer (die Parzellen) rutschen in den See.  Bewuchs  (Schilf) oder bauliche (Holzpfähle)  Befestigungen können das verhindern
 
Die Seesäulen im Bereich der Insel stehen auch noch immer  und das ziemlich fest  und 10 cm unter der Wasseroberfläche  >> Gefahr für Schwimmer und alles , was sich knapp unter der Oberfläche bewegt  >> Surfer, Boote  ??
Das sind noch keine prähistorischen Pfahlbauten  und sollten dringend entfernt werden! (Esterhazy)

Verkehr – Umgebung

Momentan ist es weniger ein Erholungsgebiet – als mehr ein Bauentwicklungsgebiet.
Das wird so bleiben – es werden immer mehr Parzellen verkauft und neu adaptiert.
Die Seestraße leidet weiter durch immer größere Bauprojekte  -  selig sind die, die bereits fertige Häuser haben   die anderen bauen oft recht fleißig und meist groß 
die Straße ist aber trotz alledem so halbwegs ok -

Jedes Bauvorhaben ist anmeldungspflichtig   - auch die Art wie gebaut wird (Maschineneinsatz)
Es wurde bereits mehrmals über Tonnagebeschränkungen gesprochen – passiert ist bisher nichts
Es gab heuer gleichzeitige Straßensperren   damit waren Teile des Sees  - bzw. viele der Parzellen einen ganzen Tag lang nicht erreichbar, ebenso wenig  konnte der Müllwagen fahren

Es fahren auch immer mehr Bauern mit ihren Schwerfahrzeugen (Riesen-Mähdrescher) die Seestraße entlang. Die erste Schwelle – die Begrenzung  wurde dadurch  bereits „beseitigt“
Neben der Straßenbelastung ist es vor allem eine Lärmbelastung  -
Im Pachtvertrag steht Erholungsgebiet – und keine Parzelle an einer Durchfahrtsstraße 

Hier sei nochmals daran erinnert  Juni – August ist absolutes Bau(lärm)verbot   das gilt auch für sie „nicht dringend notwendigen“ Instandhaltungsarbeiten!
Bitte denken Sie daran und berücksichtigen Sie den Erholungs-/Ruhewunsch Ihrer Umgebung!
Sollte Ihr Nachbar einmal darauf vergessen, erinnern Sie ihn nett und freundschaftlich,  meist ist es den bildenden Künstlern gar nicht bewusst, dass ihr Schaffenswerk als unangenehme Lärmquelle empfunden wird.
Übrigens >> Zuwider Handlungen gegen dieses Bau-(Ver)Gebot  ist ein Kündigungsgrund.  

 

Straße –Verkehrsberuhigung

Die Schwellen haben sich bewährt  …..  meinen manche – aber nicht alle sind dieser Meinung.
Vor allem Sportwagenfahrer haben Probleme – SUV-Lenker merken von den Schwellen nichts.
Die Positionen der Schwellen wurden angeblich von einem Verkehrssachverständigen bestimmt.
Nicht alle Anrainer sind der Meinung, dass die Schwellen die gewünschte Wirkung zeigen
„… . die Schwellen sind zu klein, sind zu laut,   sind an der falschen Stelle  ….“

Jedenfalls - jahrelang wollten wir die Schwellen, jetzt sind sie da
Wenn wer unbedingt (zu) schnell fahren will, der wird auch mit Schwellen schnell fahren
Die Schwellen erinnern aber deutlich daran, dass man (zu) schnell ist, sie verhindern dies aber nicht.
Die Schwellen (bzw, die querenden Fahrzeuge)  sind laut  – insbesondere wenn Schwerfahrzeuge, Mähdrescher, Traktoren mit Anhänger ect. darüber fahren.
Die Positionen der Schwellen werden jedenfalls nochmals überdacht– an den Schwellen an sich wird sich wenig ändern. Sollte wer die Schwellen  wieder weg haben wollen -  für eine Abstimmung wäre ein (rechtzeitiger) Antrag bei der nächsten GV ( 15 August 2015)  notwendig.

Für Alternativen w.e z.B.  Querblöcke ist unsere Seestraße zu schmal, dann kommen MüllLKWs und andere Dicke nicht durch – außerdem sind diese wieder sehr unübersichtlich (Kinder).  
Eine Radaranlage wäre eine Lösung – nur wem kommen die Millionen dann zu Gute?  Jedenfalls steht das zur Diskussion (sic!)
Unübersichtliche Kurve
von Pö kommend, lange Linkskurve, vor Kreuzung Sportplatz  ist sehr  unübersichtlich durch dort befindlichen Liguster
>>  die Ligustersträucher (auf Esterházy –Grund) werden laut Esterhazy - weggeschnitten!!

Parkraum durch Verengung im Bereich Parzellen 80ff
Die R Parzellen in diesem Bereich müssen (laut Esterhazy) mindestens 3 m von der Straße Abstand halten(Grundgrenze) damit sollte genügend Parkraum + Durchfahrbreite bleiben.

 

 

Bericht des Kassiers

budget2013

 

Bericht der Kontrolle

Das Belegwesen wurde kontrolliert und in  Ordnung befunden
(Das Summenblatt  wurde von der Kontrolle unterschrieben

Entlastungsantrag

Der Entlastungsantrag für den Vorstand wurde von einem ordentlichen Mitglied gestellt
Mit einer Stimmenthaltung wurde der Antrag von allen Anwesenden angenommen

 

Allfälliges

Wegerecht  - in die Wildnis hinter den Seeparzellen  70 ff
Die zweite Reihe des "großen" Sees wird nun bald durchgängig parzelliert sein. Wäre es möglich, zwei bis drei kleine Durchgänge offen zu halten, die Pfade, die früher den SpaziergängerInnen dienten, um auf die Feldwege zu kommen, verschwinden sonst ganz. Wir müssen uns damit, sollte die Stiftung als Grundeigentümer dies ablehnen, an die Gemeinde Zillingtal wenden.
Antwort Esterhazy GmbH > Ing. Janisch:
An dem jetzigen Zustand nichts mehr ändern, die Gründe sind ausgereizt bzw. verkauft. Die jetzt noch  freie Fläche wird frei bleiben.  
>>>  ergo     die "Jugendpfade"  in die Wildnis frei bleiben werden.

Die schön gestaltete Tafel bei der Einfahrt zum Pöttschinger See wurde damals beschädigt und ist nun seit längerem schon demontiert wie ist hier der Stand der Dinge ?
Antwort Obmann >>> wurde bereits repariert

Gibt es zu den Briefkästen schon neue Erkenntnisse dieses Thema wurde schon vor über einem Jahr mal aufgegriffen, weiß man zumindest wer dafür zuständig ist, Gemeinde, Seeverein ??????
Antwort Obmann
Das habe ich aufgegeben, - nach dem ich jahrelang im Kreis herumgeschickt worden bin  und dafür keinen zuständigen/kompetenten Ansprechpartner gefunden habe, lies ich die Causa sein
Wer weiter machen will >> auf unseren WEB-Seiten stehen alle Namen und Adressen, der mehrmals (jahrelang!!) kontaktierten Personen.

 

Besucherparkplatz
Ist es angedacht auf der großen Fläche vor dem Sportplatz einen Besucherparkplatz anzulegen?  Ein einfacher Schotterparkplatz mit einer Beschilderung würde hier reichen!
Antwort Obmann >>> NEIN – da ist kein Bedarf erkennbar.
Der Platz links und rechts der Straße, also bis zu den Grundstücksgrenzen, zugegebenermaßen oft sehr schön als „Vorgarten“ gestaltet, ist allgemeiner Grund und dort darf JEDER Parken. Auch wenn das manchen unangenehm ist – trotzdem ist es Tatsache. Da helfen auch Verbotsschilder nicht  - die sind unhöflich und vor allem rechtlich Unwirksam!
Anders verhält es sich natürlich vor Toren und Einfahren – es gilt die StVO – auch auf einer Privatstraße. Auch hier hilft meist ein gutes nachbarliches Wort.

 

Gibt es zu dem Punkt in der GV besprochenen Hecke in der Kurve schon eine Lösung? Da diese Kurve sehr schlecht einsehbar ist bzw. immer auf die Schlaglöcher auszuweichen ist.
Antwort Obmann  + Esterhazy  >> Die Ligusterhecke wird entfernt

Es ist ein leidiges Thema und eines das mir besonders am Herzen liegt und schwer in den Griff zu bekommen ist, die 30km/h Zone. Die montierten Bodenschweller sind zwar „nice to have“ erfüllen aber ihren Zweck leider nicht.  Es gibt immer wieder Raser die sich nicht an die Geschwindigkeitsbeschränkung halten, leider sind darunter auch sehr viele Bewohner des Sees.
Antwort Obmann  + Esterhazy    Siehe oben  - >> Schwelle

Kanalgebrechen  -
Durch (natürliche) Senkungen, durch die heuer besonders häufigen  Regenfälle  kommt es immer wieder  zu kleinen Kanalgebrechen. Laut Esterhazy nicht häufiger als in den vergangen Jahren und der Kanal ist nach wie vor in Ordnung
Der Kanal wir regelmäßig gespült und kontrolliert.

Anmerkung d.VF
Unser Kanal ist ein  REINER - Fäkalkanal (rein im Sinne von „ausschließlich“)  - d.h. die Regenrinnen sind KEINENSFALLS am Kanal anzuschließen  > im Gegensatz zu burg. Bauordnung!!
Wenn Sie das trotzdem tun, weil ……..  
sorgen Sie damit, dass bei heftigen Regenfällen die Scheiße (sic!)  der Seebewohner spätestens auf Höhe der Insel im See landet.!  
Alles schon gehabt, das letzte Mal war der See 2003 für das Baden gesperrt – weil der Kanal überging!

Wir brauchen das Regenwasser als Oberflächenwasser  - d.h. es soll im Erdreich versickern und die Wasserqualität der Umgebung verbessern UND nicht den Kanal füllen und zum Übergehen bringen

 

Hundezone

Ein Antrag wurde gestellt, eine Hundezone am Sportplatz einzurichten
Wurde einstimmig abgelehnt

Straßennamen

Ein Antrag wurde gestellt, statt Straße1  Straße2  ect, was immer wieder zu Verwirrung führt, ordentliche Straßennamen fest zu legen 
Antwort Esterhazy – Der Verwaltungsaufwand  (Bei Gemeinden ect) für eine offizielle Umbenennung  wäre viel zu groß  und zu teuer

 


Benachrichtigung  Korrespondenz  Rundschreiben

Es wurde angeregt,  mehr Rundschreiben und diese wieder per Brief zu versenden, nicht alle haben Internetzugang  es gibt auch keine Weihnachtskarten mehr,  es gibt  keine  Aussendungen mehr …

Antwort Vorstand Seeverein
Eine gute Idee –
Wer würde helfen die Aussendungen zu schreiben??
Wer würde helfen, die Aussendungen zu kuvertieren?
Wer würde helfen, die Aussendungen zu verteilen?
>> keine Meldung  !

 

 

 

Bericht Esterhazy  DI Christian Widder

Wasser

Die Test - Behälter haben Ihren Zweck erfüllt, der Bewuchs ist zufriedenstellend und wird auf den ganzen See ausgedehnt werden (erhöht den Sauerstoffgehalt) und ist einer chemischen oder mechanischen Belüftung jedenfalls vorzuziehen. 
Dazu wäre auch ein Fischbesatz mit verstärkt Zandern Ideal.
Der Boden-Schlamm hat sich verfestigt

Wasserstand ist so wie jetzt gewollt und auch das Ziel. ….. heuer keinerlei Algenprobleme.
Sollte es auf Grundstücken noch Probleme geben, werden diese jeweils behandelt und sind aber sicher baulich in den Griff zu bekommen

(Süd-See-)Insel
Auf der Insel im Südbereich ist angedacht eine Begegnungsplattform zu bauen (statt des momentan wuchernden -Bewuchses)
>> staunen im Auditorium – dazu hat es (noch) keine Wortmeldung gegeben

 

 

 

 


off topic

Anmerkungen zu den im Anschluss diskutierten Themen  rund um den Seeverein

Dazu ein Auszug aus einem Rundschreiben 2008
Thema Verein
Es wird immer wieder die Frage gestellt – was macht „die Seegemeinschaft“,
was tut die Seegemeinschaft für mich? (Mit der Zusatzfrage - warum soll ich den Mitgliedsbeitrag zahlen?)
Die Frage ist falsch gestellt – besser wäre zu fragen – was kann ich für die Seegemeinschaft tun?
„Die Seegemeinschaft“ sind - im wahrsten Sinne des Wortes – WIR ALLE – alle die rund um die Pöttschinger Seen wohnen, nicht „der Verein“ oder nicht „der Vorstand“ – und schon gar nicht der Obmann.
Die Bereitschaft mitzuwirken, zu gestalten und sich einzubringen, hat rapid abgenommen. Von der Vereinsleitung (deren Zusammenstellung bei der letzten Wahl nur mit viel Überredungskunst und leichtem Druck möglich war) kann nicht erwartet werden, dass sie alle Anliegen erfüllt und alle Probleme löst, dass Sie als Seepolizei auftritt, den lauten Nachbar bändigt und die Autowracks abschleppen lässt.
Der Vereinsvorstand moderiert und vertritt nach außen, er kanalisiert und zentralisiert Gemeinschaftsaktionen und Informationen. Wenn es aber keine Gemeinschaft, keine Gemeinschaftsaktionen und auch keine allgemeinen Informationen zu berichten gibt, wird der Vorstand nicht tätig werden.

2009 findet wieder eine Wahl des Vorstandes des Vereins Seegemeinschaft Pöttsching statt, einige Mitglieder des Vorstandes sind bereits seit Jahrzehnten dabei, haben unzählige Stunden selbstlos für die Seegemeinschaft aufgebracht und Beachtliches geleistet. Dass es da für so manchen genug ist, ist nur zu verständlich. Das gibt die Gelegenheit, neue Gesichter und neue Ideen in den Vorstand ein zu bringen. Wir hoffen 2009 auf regen Zuspruch, um Mitglied des Vortandes der ruhmreichen Seegemeinschaft Pöttsching zu werden.

Sie sind gerne aktiv, bewegen sich gerne in grüner Natur, haben ein Herz für Grünwuchs, Umwelt, Klima, Sportplatz, Fische, Wasserqualität und die Allgemeinheit? SIE fehlen uns! Wir brauchen SIE – als - „Umweltbeauftragte(n)“, sowie SIE – als zusätzliche(n) „Sportreferenti(e)n“, d.h. als Hilfe für die Instandsetzung/-haltung des Sportplatzes. Es wäre schön, wenn SIE BEIDE bei uns mitarbeiten und sich dafür melden.
Budget:
Es ist zwar ein relativ ruhiges Jahr gewesen, besonders im Vergleich zu den Jahren davor, aber auch in ruhigen Jahren vermehrt sich ein Vereinsbudget nicht von alleine, dazu brauchen wir wiederum Ihre Unterstützung. Trotz (natürlich) sparsamster Vereinsführung, die Pflege der Vereinsflächen, Versicherungen, Steuern und Abgaben kosten immer mehr (wem sage ich das) Diese Kosten (und der Versand z.B. dieses Briefes) nagen an unserem Budget.
Bitte vergessen Sie daher nicht unsere (geringen) Clubgebühren (25 €) – am Besten gleich heute – einzuzahlen. Auch wenn nicht bei allen Schreiben ein Erlagschein beiliegt, bitte rechtzeitig zahlen. Natürlich ist auch eine Spende immer herzlichst willkommen
Wir bedanken uns besonders bei den Zahlern des letzten Jahres – da lag kein Erlagschein bei – und ersuchen die „Nichtzahler“, dies nachzuholen. Am Betrag kann es ja nicht liegen – also war es pure Vergesslichkeit.
25€ für die Umwelt, für das Gemeinwohl und für ein gutes Gewissen – und für ein Jahr!

Korrespondenz
Anm. d.Vf.
Als ehemaliger Schriftführer und seit einigen Jahren Obmannschaft betreibe ich die WebSeiten des Seevereins. Hier veröffentliche ich alle mir zugegangenen Informationen, es sind auch alle Protokolle des Vorstandssitzungen und der Gespräche /Korrespondenz  mit der Esterhazy GmbH/Verwaltung Online abrufbar. Auch der vorliegende 11 Seiten Bericht ist von mir geschrieben. (siehe Tippfehler)
Ich tue das aus der Überzeugung heraus, dass es getan werden sollte und auch ganz gerne. (Bloggen)
Es wäre aber schön/hilfreich/sinnvoll, wenn auch andere sich einbringen würden. Es gibt immer viel zu sagen, oft aber nur über drei Ecken.
Mein Medium ist das Internet, hier ist es relativ einfach (schriftlich) und im größeren Kreis zu kommunizieren und die Meinungen  auszutauschen – dazu habe ich  auch ein (wenig benutztes) Forum eingerichtet. Natürlich haben nicht alle Internetzugang >  aber die meisten, und ein Nachbar hat sicherlich Zugang und könnte die Neuigkeiten entweder erzählen oder vielleicht auch ausdrucken und in den diversen Schaukasten aufhängen.

Email
Haben Sie eine  Emailadresse – und bekommen keine Emails von uns?
Dann kennen wir Ihre Emailadresse nicht! Ändern Sie das und teilen sie uns das mit >> poesee@swb.at

 

 

 


2015 feiert  die Seegemeinschaft Pöttsching
das fünfzigjährige Bestehen!

2015 sind auch wieder Vorstands-Wahlen  des Vereines Seegemeinschaft Pöttsching.
Diese Wahl wird bei der Generalversammlung 2015 – wieder am 15. August stattfinden.
Es wäre schön, wenn Sie aktiv mitarbeiten  könnten, wenn Sie sich aktiv einbringen würden.
Der aktive Vorstand sollte aus mindestens 6 Personen bestehen.
insbesondere gesucht werden Personen für:
Umweltreferat   (einerseits Fachwissen und /oder Naturliebhaber) beratende Tätigkeit  Wasserhygiene, Kontakte zu Behörde und Esterhazy, „Umwelt“ Beobachtung und Berichte
Sportreferat   Verwaltung  der Sportgeräte des Sportplatzes ; Kontrolle  der Wartung (Rasen , Gerätschaften) – d,h, NICHT, das der /die Jenige selber Rasenmähen muss – (wäre zwar schön – muss aber nicht sein) – sondern die Organisation / Kontrolle/Ansprechsperson für diese Aufgabe wird gesucht
Schreibstube  - unser Schriftführer könnte Hilfe gebrauchen , er hat jetzt bereits eine Doppelbelastung mit zwei Funktionen, wenn dieser Bereich wieder ausgebaut werden soll ( Aussendungen,) dann brauchen wir hierfür unbedingt Hilfe – Internetanschluss +  gute WordKenntnisse erforderlich, HTML Kenntnisse  von Vorteil, aber nicht Bedingung J

50 Jahres Feier
Es gibt einige Ideen den „Festakt“ zu gestalten, Mithilfe ist aber sicher nötig. Geben Sie sich einen  Ruck und melden Sie sich  bitte bei Isolde  >> (poesee@swb.at )

 

 

Für die Seegemeinschaft Pöttsching
Harald Bruckner
27. August 2014

 

 

 

 

 

 

Ordentliche Generalversammlung 2014
Ort: Sportplatz / Halle
Zeit: Donnerstag, 15. August 2014 - 17 Uhr

 

 

TAGESORDNUNG

  • Vereinsrechtliches
    Bericht des Obmanns,
    - des Kassiers
    - der Kontrolle
  • Entlastung des Vorstandes
  • Umwelt
  • Wasser – Qualität
  • Wasserstand
  • Fischerei
  • Allfälliges

 

Anschliesend gemütliches Zusammensitzen bei (kleiner) Speis und Trank.

Wichtig - ordentliche Mitglieder der Seegemeinschaft Pöttsching:

Ordentliche Mitglieder sind jene, die Ihre Vereinsgebühr regelmäßig und vollständig, zumindest die letzten drei Jahre, bezahlt haben.
Sollten Sie bis dato noch immer kein (zahlendes) Mitglied unserer Seegemeinschaft sein, können Sie dies leicht nachholen:
Zahlen Sie bitte den Beitrag für ein Jahr = € 25,-
+ der Einschreibegebühr = € 0,-
= insgesamt € 25,- ein,
unter Nennung von Name und Parzelle!

€25,- für die Umwelt, für das Gemeinwohl und für ein gutes Gewissen – und für ein Jahr!


 

 


Mit freundlichen Grüßen

Seegemeinschaft Pöttsching
Harald Bruckner