2018


54. Generalversammlung - Protokoll

Termin:                       15. August 2018
                                   Beginn um 10:30Uhr
                                   Ende um 12:15Uhr     
Ort:                             Halle-Sportplatz

Teilnehmer:
Vorstand:                    Bruckner, Heiter, Pajer, Preier, Weissenböck, Ziegler, Zwitkovits Kassaprüfung:              Schwarz
Mitglieder:                 ca. 50 Personen

Tagesordnung

  1. Bericht Obmann
  2. Wasser/Qualität
  3. Fischerei
  4. Abstimmung zum Vorschlag der Statutenänderung - vorgestellt bereits 2016
    (§12 Z:3 .Geldangelegenheiten - ein UND wurde durch ODER ersetzt, andernfalls ist kein Telebanking MEHR (!) möglich 
    ..., vom Obmann / Obfrau ODER vom Kassier / Kassierin zu unterfertigen
  5. Bericht Kassier
  6. Bericht Kassaprüfung
  7. Entlastung des Vorstandes
  8. Neuwahl des Vorstandes
    Der bestehende Vorstand, bis auf Norbert Ziegler stellt sich zur Wiederwahl. Verstärkung im Vorstand wird gesucht!
  9. Allfälliges
  10. Gemeinsamer Brunch/ Frühschoppen/ Grillerei mit Umtrunk

Harald Bruckner begrüßt die anwesenden Mitglieder und eröffnet die Versammlung.
Danke an Helmut Pajer, Manfred Preier und Claudia Weissenböck für die Organisation vom
gemeinsamen Brunch/ Frühschoppen/ Grillerei mit Umtrunk. Die Versammlung ist keine öffentliche Veranstaltung, sondern eine private Feier, an der nur persönlich geladene Gäste teilnehmen und unterliegt daher nicht dem burgenländischen Veranstaltungsgesetz.

Esterhazy’sche Betriebsges.mb.H
Trotz Einladung konnte kein Vertreter von Esterhazy an der Generalversammlung teilnehmen.

 

Das Österreichische Wasserrechtsgesetz unterscheidet zwischen öffentlichen und privaten Gewässern. Wichtig ist die Zuordnung vor allem im Hinblick auf die jedermann unentgeltlich mögliche Nutzung.
Bei öffentlichen Gewässern, wo freie Flächen sind, können Hunde ins Wasser.
Viele Seeuferflächen in Österreich sind privat oder verpachtet, da gibt es dann eigene Regeln
Der Pöttschinger-See ist Privatgrund und da gilt laut Esterhazy’sche Betriebe Leinenzwang, sowie Bade- und Betretungsverbot für Hunde am allgemeinen Seegrund.

Laut Frau Weberndorfer-Schriefl wird heuer noch eine neue Orientierungstafel aufgestellt.
Die öffentlichen Stege werden nächstes Jahr mit „Senioren“ gerechten Leitern ausgestattet. Im Birkenwald am kleinen See werden Sitzbänke aufgestellt.
Der Spiegel beim Sportplatz wird neu justiert 
Es werden neue Schwellen montiert. Die Situierung wird von einem Sachverständigen für Verkehr festgelegt. Es werden außerdem drei Radaranlagen mit Smileys aufgestellt.

Webseite Seegemeinschaft Pöttsching
Beim Besuch der Webseite . http://www.poettschingsee.at finden Sie sämtliche Informationen zum Verein, den Statuten, der Siedlungsordnung, über Aktuelles, den Stand der Wasserqualität, sämtliche Protokolle und über die Fischerei. Im Diskussionsforum besteht die Möglichkeit sich über „Seeangelegenheiten“ auszutauschen. Derzeit wird das Diskussionsforum von ca. 30 Parzellen regelmäßig besucht.

DSGVO (Datenschutzgrundverordnung)
In unserer Vereinsdatenbank haben wir Daten über Sie gespeichert. 
Vereinsspezifische Daten wie Adresse, Parzellennummer, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Ansprechpartner, aber auch Besuche von Generalversammlungen und die Bezahlung der Mitgliedsgebühren, bei den Vorstandsmitgliedern noch die Geburtsdaten und den aktiven Wohnort.
Ihre Daten werden ausschließlich zum Zweck der Abwicklung unserer Vereinsverwaltung verwendet. Die Daten werden weder für andere Zwecke verwendet, noch Anderen zum Zwecke anderer Verwendung zugänglich gemacht. Die Daten der Vorstandsmitglieder werden auch an die Bezirksverwaltung, gemäß den gesetzlichen Bestimmungen weitergeleitet. 
Zur Sicherung unserer Vereinstätigkeit werden wir auch in Zukunft entstehende Daten der oben beschriebenen Art weiterhin speichern. Sie können jederzeit gem. Art. 15 DSGVO Auskunft über diese Daten erhalten, gem. Art. 16 DSGVO Berichtigung, gem. Art. 17 DSGVO Löschung oder gem. Art. 18 DSGVO Einschränkung der Verarbeitung verlangen.

Vereinshaus
Im Winter gab es wieder einen Rohrbruch da anscheinend der Haupthahn nicht dicht ist.
In diesem Zusammenhang wird der „Konferenzraum“ verschönert, das WC instandgesetzt und frostsicher gemacht. Bei den Gemeinden wird um Förderungsmöglichkeiten angefragt.

Sportplatz
Bei der Generalversammlung 2017 wurde durch die Mitglieder beschlossen den Sportplatz zu sanieren und auszubauen. Der Finanzbedarf für die nächsten fünf Jahre beträgt mehr als 
€ 12.000.- (€ 6000.- für Einmalinvestition und € 1.500.- für Instandhaltung und Pflege)
Die Mitglieder wurden um Vorschläge und Wünsche für die zukünftige Nutzung gebeten.
Abgesehen vom Wunsch die Tischtennistische zu erneuern, was erledigt wurde, sind bis dato keine - sportlich orientierten - Vorschläge/ Wünsche eingelangt.
Der Vorstand wartet noch immer auf Vorschläge/ Wünsche.

Das Wassergutachten liegt vor und ist auf der Homepage veröffentlicht.
Es gibt Informationen, dass die Farbe vom Wasser verändert und trüb ist, beim Schwimmen die Augen brennen und Finger jucken und die TIBEAN brummt und stinkt
Im Mai und Juni ist das Überlaufbecken übergegangen, Nitratwerte dadurch für 2-3 Wochen erhöht. Auf Grund der Trockenheit ist der Wasserstand derzeit ca. 10-15cm unter der Sollhöhe. Durch die „Bewuchsnetze“ im Flachwasserbereich ist eine Bodenverfestigung erkennbar.

Das Wasser des großen Pöttschinger Sees entspricht im Rahmen des durchgeführten Untersuchungsumfanges den Anforderungen der ÖNORM M 6230 und ist für Badezwecke weitgehend geeignet. Die Unterschreitung der geforderten Mindestsichttiefe, der erhöhte TOC und der leicht erhöhte Chlorophyllgehalt des Wassers können im Zuge der Gesamtbeurteilung derzeit toleriert werden.
TOC-Wert (englisch total organic carbon) ist ein Summenparameter in der Umweltanalytik und gibt die Summe des gesamten organischen Kohlenstoffs in einer Probe an. Er ist das Maß für den Gehalt an organischem Kohlenstoff in Wasser, Boden oder Luft.

Zur Aussage – Brennen in den Augen beim Schwimmen – wurden alle Daten des heurigen und des letzten Jahres durchgegangen. Es konnten aber keine Anhaltspunkte gefunden werden, was das Problem sein kann.
Weder der pH-Wert, noch andere grundchemische Messgrößen zeigen eine nennenswerte Abweichung von den üblichen Verhältnissen. Auch im Phytoplankton herrscht eine Zusammensetzung vor, die in den letzten Jahren typisch war.
Im März lag die Sichttiefe bei recht ansprechenden 1.6m. Das letzte Mal wurde am 11. Juni untersucht, da lag die Sichttiefe bei 0.9m, ein Wert der zwar niedrig ist, für den Pöttschinger See aber nicht ungewöhnlich. Das war in den letzten Jahren auch nicht anders.
Durch die Tiefenwasserbelüftung wurde es am Ende des letzten Jahres geschafft, dass aus der Tiefe weit weniger an Eisen und Trübstoffen in die Wassersäule eingemischt wurde, sodass im Frühjahr die Sichttiefe bereits recht ansprechend war.
Im Moment haben wir die typische thermische Schichtung, warmes Wasser oben, kaltes Wasser unten, aber im Gegensatz zu Zeiten vor der Belüftung ist genug Sauerstoff im Tiefenwasser, sodass sich die Stoffe, die im Herbst früher die außergewöhnlich hohe Trübe verursacht haben, gar nicht mehr bilden können. Die online Daten der Anlage zeigen auch, dass sie einwandfrei funktioniert und dass die Schichtung erhalten bleibt.
Es wird allerdings noch ein bis zwei Jahre dauern, bis sich all die positiven Effekte, die die Tiefenwasserbelüftung bringt, ausreichend in einer Qualitätsverbesserung manifestieren.
Die Aussage, dass es beim Schwimmen in den Augen brennt wird von der Prüfanstalt nicht angezweifelt. Nachdem es aber weder beim pH-Wert noch bei den grundchemischen Daten Abweichungen zu den Vorjahren gibt, gibt es im Moment leider keine Erklärung dafür, bzw. kann auch nicht gesagt werden in welche Richtung man untersuchen müsste um das aufzuklären. Zwei zusätzliche Untersuchungstermine in den kommenden 14 Tagen wurden angeboten.

Grundsätzlich ist das Fischen immer erlaubt, allerdings ist auf Seebenützer Rücksicht zu nehmen. Das Füttern bzw. Anfüttern von Fischen ist verboten.
Fischereiobmann Helmut Pajer hat die Besatzliste wie erforderlich an die BH gemeldet.
Mitglieder: 14
2017/2018
200 kg Zander
100 kg Futterfische

Die Änderung der Statuten ist wegen Geldangelegenheiten erforderlich.

Die Änderung der Vereinsstatuten §12 wurde einstimmig durch die Mitglieder beschlossen.

Isolde Zwitkovits erläutert den Jahresabschluss für die Jahre 2016 und 2017.


KASSA 2016
Mitglieder: 34 (davon 14 Fischer)
Einnahmen:                                                                 €      881,02
Ausgaben:                                                                  €   1.571,39
Ergebnis 2016:                                                            €     -690,37
Vereinsvermögen:                                                        € 14.477,57

KASSA 2017
Mitglieder: 67 (davon 14 Fischer)
Einnahmen:                                                                 €   1.670,00
Ausgaben:                                                                   €   1.722,47
Ergebnis 2017:                                                             €       -52,47
Vereinsvermögen:                                                         € 14.425,10

Dr. Schwarz hat die Finanzen geprüft.
Die Kassa wurde ordentlich, sowie die Buchungen korrekt durchgeführt.

Dr. Schwarz stellt den Antrag zur Entlastung.
Die Entlastung für die Jahre 2016 und 2017 wurde einstimmig durch die Mitglieder beschlossen.

Harald Bruckner: Obmann 
Manfred Preier: Obmann Stv.
Michael Heiter: Schriftführer Stv..
Sigrid Blühberger: Schriftführerin (kooptiert)
Isolde Zwitkovits: Kassierin
Claudia Weissenböck: Kassierin Stv.
Helmut Pajer: Obmann Sektion Fischerei

Dr. Karl-Heinz Schwarz und Dr. Georg Rankl: Rechnungsprüfung
Die Wahl des Vorstandes wurde einstimmig durch die Mitglieder beschlossen.

Ordentliche Mitglieder sind jene, die ihre Vereinsgebühr regelmäßig und vollständig, zumindest einmal in den letzten drei Jahren bezahlt haben. Der Mitgliedsbeitrag beträgt für ein Jahr € 25,-. Die Bankdaten sind auf der Homepage ersichtlich, bzw. Erlagscheine liegen am Sportplatz (Halle) zur freien Entnahme auf.

Das Parken der Autos sollte so erfolgen, dass der Müllwagen passieren kann.

Gewünscht werden Moped Verbotsschilder

In der 4. Straße befindet sich großes Loch in der Straße

Harald Bruckner bedankt sich bei den anwesenden Mitgliedern und Vorstandsmitgliedern 
für die Unterstützung und eröffnet im Anschluss den „Gemeinsamen Brunch/ Frühschoppen/ Grillerei mit Umtrunk“.

 

Die Sitzung wird um 12:15 Uhr geschlossen.

Seegemeinschaft Pöttsching
Norbert Ziegler 
Schriftführer Stv.


 

 

Einladung zur 
54. Generalversammlung am 15. August 2018

 

Ort:                 Halle/Sportplatz 
                        Pöttschinger See
 
Datum:           15. Augist 2018
Beginn:          10:30 Uhr

Tagesordnung

  1. Vereinsrechtliches
  2. Bericht Obmann
    Abstimmung zum Verschlag der Statutenänderung - vorgestellt bereits 2016
    ( .§12 Z:3 .Geldhangelegenhjeiten - ein UND wurde durch ODER ersetzt, andernfalls ist kein Telebanking MEHR (!) möglich 
    ..., vom Obmann / von der Obfrau ODER vom Kassier / von der Kassierin zu unterfertigen 
  3. Bericht Kassier
  4. Bericht Kassaprüfung
  5. Entlastung des Vorstandes
  6. Neuwahl des Vorstandes
  7. Wasser/Qualität
  8. Fischerei

ad 5. Bis auf Herrn Norbert Ziegler, stellt sich der Vorstand wieder zur Wiederwahl. Wir suchen nach wie vor dringend wen zur Versrärkung: 
Damen und Herrn mit Engagement, ein bisschen Freizeit und (ein bisschen) EDV KnowHow dringend gesucht. Bezahlung: 0, Nachrede: übel, Funfaktor und Geselligkeitsmomente hoch,

 

Nachdem gegen Ende der GV immer wieder interessante Diskussionen aufflammen, die dann im Stehen, Gehen oder sonstigen Posittionen erfolgen, haben wir diesmal einen Brunch, einen Frühschoppen , einen Umdrunk, eine Grillerei - oder wie immer Sie es nennen möchten, organisiert. 
Es wäre schön, wenn Sie unserer Einladung zur Geselligkeit Folge leisten würden! 
Was es gibt - und was es (fast nichts) kostet - finden Sie hier: 

.

 

 

 

 

 

 

 

April 2018

Wasserstand

Hochwasser - oder kein Hochwasser ?

So sicher, wie der Frühlung - so sicher die Diskussion des Wasserstandes. Aktuell ist/war der Wasserstand wieder etwas höher als gewohnt, gewünscht oder gewollt.

Das hat seinen guten Grund -- im wahrsten Sinne des Wortes, Aufgrund der (Kessel)Lage des Pöttschinger Sees und der Bodenverhälnisse ist der Wasserstand nach der Schneeschmelze angestiegen. Wir hatten heuer, verglichen mit den letzten Jahren, dann letztlich doch auch einen sehr nassen Spätwinter mit viel Schnee und Regen. Das Sickerwasser rund um unseren See (Beckenlage!) findet jahrhundert alte (!) Wege in - und vor .a. durch unsere Seen (Verbindung gr. zu kl.See). Dadurch ist unser Wasserspiegel nicht nur vom Grundwasserstand abhängig, sondern auch von den diversen Wasseradern und deren Versorgung rund um unsere Seen. Der Wasserstand ist somit nicht so stabil wie vielleicht gewünscht, und das ist auch gut so - zumindest für die Wasserqualität.

Die Esterhazy BetriebsgmbH , Dip.Ing Ch. Widder hat mir folgendes mitgeteilt, ich zitiere ausschnittsweise und interpretiere:

Der Wasserstand wird durch eine Wehr reguliert Durch die baulich bedingte Breite (es rinnt ja nicht die Donau durch unseren See - also ist die Wehr recht schmal) kann manchmal nicht so viel Wasser abfließen wie zufließt, ergo - der Wasserstand steigt - kurzzeitig

Die Wehr war bis gestern (12. April) vollständig geöffnet, die E BetrGmbH hat damit den Wasserstand besonders schnell gesenkt (Vergrößerung der Durchflussmenge) Da jetzt einen Pegelstand von knapp unter 70 erreicht wurde (der Pegel befindet sich auf dem Steg bei der Liegewiese), wurde der Ablauf wieder zugedreht.

Der Sollstand mit der Wehr ist 75 (siehe Beilage).

Grundsätzlich gilt, dass ein höherer Wasserstand selbstverständlich besser für den See und das gesamte Ökosystem ist. Eine gewisse Reserve für den Sommer (die letzten Sommer waren doch relativ trocken) macht natürlich auch Sinn und ist sicherlich auch im Interesse aller Anrainer gelegen!

 

Beste Grüße 
Harald Bruckner


Wichtig - ordentliche Mitglieder der Seegemeinschaft Pöttsching:
= stimmberechtigte Mitgieder

Ordentliche Mitglieder (stimmberechtigt)  sind jene, die Ihre Vereinsgebühr regelmäßig und vollständig zahlen,  ODER zumindest einmal in den  letzten drei Jahre, bezahlt haben.
Sollten Sie bis dato noch immer kein (zahlendes) Mitglied unserer Seegemeinschaft sein, können Sie dies leicht nachholen:
Zahlen Sie bitte den Beitrag für ein Jahr = € 25,-
+ der Einschreibegebühr = € 0,-
= insgesamt € 25,- ein,
unter Nennung von Name und Parzelle!

€25,- für die Umwelt, für das Gemeinwohl und für ein gutes Gewissen – und für ein Jahr!


 

Mit freundlichen Grüßen

Seegemeinschaft Pöttsching
Harald Bruckner