Rundschreiben 2000/2

der Sektion Fischerei

Liebe Fischer und Fischerinnen!

Betrifft: Änderung von Termin und Inhalt der angekündigten Generalversammlung

Da es in den letzten Jahren immer wieder Mißverständnisse zwischen der Seegemeinschaft Pöttsching und deren Sektion Fischerei gegeben hat, haben grundlegende Überlegungen im Zuge der Entwicklung von Statuten dazu geführt, in enger Absprache mit der Seegemeinschaft Pöttsching eine Änderung der Verwaltung der Fischerei am Pöttschinger See herbeizuführen.

Dabei soll dieFischerei wie gehabt bestehen bleiben.

Das Ziel der Änderung der Organisationsform ist die Vermeidung von unnötigen Konflikten. Dieses Ziel soll durch eine Zusammenführung der Entscheidungsgremien von Fischerei und Seegemeinschaft erreicht werden.

Konkret soll die „Sektion Fischerei“ in eine „geförderte Sektion Fischerei“ der Seegemeinschaft übergeführt werden. Der von den Fischern gewählte Fischereireferent ist volles Mitglied des Vorstandes der Seegemeinschaft. Alle wesentlichen Entscheidungen werden gemeinsam im Vorstand der Seegemeinschaft gefällt.

Die Basis für die fischereiliche Bewirtschaftung stellt das fischereiliche Bewirtschaftungskonzept von Dr. Spindler (1999) dar, das im wesentlichen die Bewirtschaftung der letzten Jahre sowohl in ihrer grundlegenden Form (Karpfen-Zander-Wirtschaft) als auch in den insgesamt jährlich umgesetzten Fischmengen als richtig bestätigt.

Die Kassa der „Sektion Fischerei“ wird als eigene Kassa der „geförderten Sektion Fischerei“ weitergeführt. Im ersten Jahr der Überführung sollen zur Etablierung der neuen Geschäftsordnung der Obmann der „Sektion Fischerei“ die Funktion des Fischereireferenten einnehmen und auch der Kassier und der Schriftführer ihre Funktion bis zur ersten regulären Jahresversammlung der Fischer weiter ausüben.

Weil diese Änderungen (Statuten der „geförderten Sektion Fischerei“) in der Generalversammlung der Seegemeinschaft Pöttsching zur Abstimmung gebracht werden und die Erstellung einer Geschäftsordnung für die „Sektion Fischerei“ ohnehin das Hauptthema der für der 25.6.2000 angekündigten Generalversammlung der Fischer gewesen wäre, entfällt die Generalversammlung der Fischer am 25.6.2000.

Anstatt dessen werden alle Fischer eingeladen, über die Statuten der neuen „geförderten Sektion Fischerei“ am 18.6.2000 im Zuge der Generalversammlung der Seegemeinschaft Pöttsching (Einladung erfolgt durch die Seegemeinschaft) abzustimmen.

Wir bitten daher alle interessierten Fischer, zu dieser Generalversammlung am 18.6.2000 am Sportplatz zu kommehn.

Mit diesem Schreiben wollen wir über die Rahmenbedingungen für die anlaufende Fischerei-Saison informieren.

1.      Die Generalversammlung findet am Sonntag, 25.6.2000, 10 Uhr, am Sportplatz statt. Wir bitten allen Mitglieder, diese Ankündigung als Einladung zu verstehen und den Termin hiermit vorzumerken (Tagesordnungspunkte: Rechnungsabschluß, Entlastung des Vorstands, Neuwahl des Vorstands, fischereiökologisches Bewirtschaftungskonzept, neue Geschäftsordnung, Allfälliges). Wahlvorschläge müssen bis spätestens 8 Tage vor dem Termin der Generalversammlung beim Obmann, Helmut Pajer, in einem verschlossenen Kuvert abgegeben werden.

Wir wünschen allen Fischern und Fischerinnen eine gute Saison 1999/2000.

Helmut Pajer                                                                                    Dr. Michael Mirtl

(Obmann, Pöttschinger See, Straße I/8, 7033 Pöttsching)                                          (Schriftführer, Parz. 98)